Schnuppertraining: Jetzt anmelden!
Veröffentlicht am

Nach Halbfinal-Niederlage setzt Mödling auf den Heimvorteil

Spielstatistik anzeigen

Die erste Halbfinal-Begegnung zwischen Trautmannsdorf und Mödling bot das erwartet ausgeglichene Match. Mödling erwischte zwar den besseren Start und ging durch Armin Skacel in der 3. Spielminute in Führung. Doch eine Schwächephase Mitte des ersten Drittel nutzten die Hausherren und drehten die Partie auf 3:1.

Ins Spiel der Mödlinger schlichen sich nun einige Unkonzentriertheiten ein – die Nervosität war den Spielern anzumerken. Trotzdem konnten die Mödlinger im zweiten Drittel aufholen. Eine Sekunde vor Drittelende verkürzte Patrick Schindler zum Stand von 5:4 für Trautmannsdorf nach dem 2. Drittel.

Zu Beginn des 3. Drittels legte Mödling nach. In dieser Phase hatten die Gäste gleich mehrere Chancen auf den Ausgleich. Das 6:4 für Trautmannsdorf nach dieser starken Phase der Dragons warf Mödling wieder zurück. Noch einmal kämpfte sich Mödling auf 6:5 heran – doch nur eine Minute später gelang Trautmannsdorf mit dem 7:5 eine kleine Voreintscheidung.

In den Schlussminuten setzte Mödling noch alles auf eine Karte. Es gelang aber nicht mehr die Partie zu drehen und Trautmannsdorf fuhr mit 9:5 den Sieg im ersten Halbfinalspiel ein. Mit nur 10 Strafminuten auf beiden Seiten war es auch eine sehr fair geführte Partie von beiden Teams.

Nun gilt es diese Partie schnell abzuhaken. Denn nun geht es für Spiel 2 und ein mögliches drittes Spiel in die Eisarena Mödling. Der Heimvorteil könnte daher durchaus noch den Ausschlag in dieser knappen Halbfinalserie geben. Spielbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Eisarena Mödling.