Veröffentlicht am

Torfestival ohne Happy End

Unter keinen guten Vorzeichen trafen Mödling und Tulln eine Woche nach dem letzten Duell erneut gegeneinander an – diesmal jedoch im Halbfinale der NÖ Landesliga. Regen und starker Wind sorgte zwei Drittel lang für schwierige Bedingungen.

Mödling kam mit den Bedingungen zunächst besser zu Recht und ging überraschend mit 2:0 in Führung. Sascha Hübner und Jakob Grabner nutzten bereits die ersten Chancen der Dragons. Noch im 1. Drittel konnten die favorisierten Gäste das Spiel mit vier Toren in Folge drehen. Mödling steckte aber nicht auf und kam im Powerplay kurz vor Drittelende noch zum 3:4 Anschlusstreffer.

Auch im zweiten Drittel – das auf Grund des Regens für eine zwischenzeitliche Eisreinung unterbrochen werden musste – hielten die Dragons gut mit. Letztendlich gingen die Gäste mit einem 4:6 Vorsprung in die letzte Pause. 

Im letzten Drittel ging der Schlagabtausch weiter. Mödling blieb im Spiel und war in der 50. Spielminute nach einem schön herausgespielten Treffer von Patrick Schindler wieder dran. Beim Spielstand von 6:8 hatten die Dragons die große Chance auf den Ausgleich – doch auch vier Strafzeiten der Tullner konnten die Dragons in dieser Phase nicht nutzen.

Somit blieb es beim besten Saisonergebnis gegen die Gäste – jedoch blieb die ganz große Überraschung aus. Trotzdem können die Dragons auf diese gute Leistung aufbauen!